EC Eisbären Balingen

01.10.14 – Vorbereitung geht in heiße Phase

Presaison-Start

Lange Zeit war es still um die Balinger Eisbären, doch jetzt starten die Jungs um Coach Roy McCrae in die neue Spielzeit. Seit Anfang Juni schwitzen die Cracks unter Leitung des kanadischen Trainers schon bei Kraft- und Ausdauerübungen. „Unsere Vorbereitung läuft. Leider ist sie nicht so optimal wie vergangene Saison, weil viele Jungs aus geschäftlichen Gründen nicht viel Zeit hatten um früh gemeinsam Training zu vereinbaren. Dennoch hat sich jeder weitestgehend individuell mit sportlichen Aktivitäten wie Inlinehockey, Joggen oder Fitnessstudio fit gehalten“, erklärt Dietmar Gogoll, 2. Vorsitzender des Vereins.

Seit dieser Woche wird auch wieder die Möglichkeit genutzt in der Reutlinger Eishalle auf Trainingszeiten zurückzugreifen. Gogoll ergänzt: „Von unserer Kooperation mit dem Reutlinger Nachwuchs profitiert letztendlich auch unsere Seniorenmannschaft. So werden wir zu Beginn der Saison, auf Grund der späten Öffnung unserer eigenen Halle, immer dazu angehalten auswärts zu trainieren. Und da ist eben Reutlingen die nächstbeste Möglichkeit. Wir sind deshalb auch immer sehr dankbar, dass wir in den Planungen des dortigen Eishallenbetreibers, Thilo Fritz, berücksichtigt werden.“

Und um richtig fit zu werden starten die Eisbären an diesem Wochenende gleich ins Trainingslager nach Herrischried. „Wir haben zwei aufeinanderfolgende Wochenenden mit zwei Trainingstagen angesetzt um die letzten Feinabstimmungen zu machen. Dieses Jahr sind wir leicht begünstigt, da unser Ligastart erst am 01. November ist. Somit ist unser Trainingslager nicht schon im September,“ erläutert Gogoll. Bevor es aber intensive Trainingseinheiten an der Schweizer Grenze gibt, messen sich die Balinger Eisbären mit dem Regionalligisten ESC „Baden-Rhinos“ Hügelsheim. Gogoll freut sich hier besonders die Möglichkeit geboten zu bekommen, da man mit den Rhinos sportlich, wie auch organisatorisch gute Erfahrungen gemacht hat: „Das ist ein Event auf das wir uns ganz besonders freuen. Wir werden schon zum zweiten Mal zum Eröffnungsspiel nach Hügelsheim eingeladen und dürfen vor einer Kulisse mit rund 1000 Zuschauern spielen. Das ist natürlich für jeden etwas Spezielles.“
Das einzige was Gogoll in diesem Zusammenhang ein wenig Missmutig stimmt, ist die Tatsache, dass die Eisbären mit einer Minimalbesetzung antreten werden. Einige Leistungsträger weilen gerade über dieses Wochenende im Urlaub oder sind beruflich verhindert.
„Alles in allem“, so Gogoll, „sehnen wir den Saisonstart schon herbei. Zwar hat es mit unserer Transferpolitik in dieser Saison nicht so geklappt wie wir uns das vorstellten, dennoch wird unser Kader ganz gut aufgestellt sein. Dazu haben wir das erste Mal mit Mark Haist und Ralf Hengsteler zwei eigene Nachwuchsspieler, die dieses Jahr fest bei der 1.Mannschaft eingeplant sind.“
Am 1. November starten die EC-Cracks dann vor heimischem Publikum in die Landesligasaison 2014/2015, wenn die 2.Mannschaft des EKU Mannheim vorspielt. Gogolls Antwort auf die Frage, welches Ziel man sich für diese Saison gesteckt hat, lautet: „Wie immer vorne dabei sein!“

Foto: Moschkon

You must be logged in to post a comment Login