EC Eisbären Balingen

“Sommerschlaf” zu Ende – Ligatagung läutet Startschuss für die Saison 14/15 ein

IMG_0203

Am vergangenen Samstag fand im Rahmen der EBW-Ligatagung die Einteilung für die kommende Saison in der Eishockey-Landesliga statt. Die Eisbären messen sich in der Spielzeit 2014 / 2015  mit den folgenden 8 Teams in einer 16 Spiele umfassenden 1-Fach-Runde:

  • ESG Esslingen
  • Mannheimer ERC
  • EKU Mannheim 1
  • EKU Mannheim 2
  • CfR Pforzheim
  • TSG Reutlingen
  • FSV Schwenningen
  • Stuttgarter EC 1b

Unser Nachwuchs stellt in Kooperation mit dem Nachwuchs der TSG Reutlingen 2 Teams. Sowohl im Kleinschüler- als auch im Knabenbereich kämpfen unsere Jüngsten um heißbegehrte Punkte. Im Kleinschülerbereich (der unter dem Namen der TSG antritt) sind die Gegner:

  • Löwen Frankfurt
  • EHC Freiburg
  • EKU Mannheim
  • CfR Pforzheim
  • EV Ravensburg
  • EHC Zweibrücken

Die Knaben haben nächste Saison folgenden Gegner:

  • SC Bietigheim
  • Heilbronner EC
  • EKU Mannheim
  • CfR Pforzheim
  • Schwenninger ERC

“Wir sind überaus stolz, dass wir zwei Nachwuchsteams ins Rennen schicken können. In Kooperation mit Reutlingen zeigt das deutlich, dass beide Vereine sehr großen Wert auf die Nachwuchsentwicklung legen”, sagt Gordana Zeiselmeier, 1.Vorsitzende des EC. Was allerdings nicht nur bei der Vorsitzenden, sondern auch beim Rest des Vorstandes ein wenig sauer aufstößt, ist die Anzahl an Seniorenspielen: “Der Modus mit der 1-Fach-Runde gesteht uns weniger Heimspiele zu, als in den vergangenen Spielzeiten. Man sollte sich im Verband auf eine einheitliche Regelung einigen, so dass man definitive Plaungssicherheit gegenüber Sponsoren hat. Gerade als kleiner Verein sind wir auf die Einnahmen bei unseren Heimspielen angewiesen,” fügt der 2.Vorsitzende Dietmar Gogoll hinzu. Alternativ könne man sich bei den Eisbären auch eine Play-Off Runde vorstellen, sofern die Hauptrunde früh genug endet. “In der Regionalliga klappt das bisher ganz gut und verspricht Spannung pur. Wenn die Runde inkl. Play-Offs Ende März zu Ende gehen würde, hätten wir in Zukunft nichts dagegen, dass man sich an solch eine Umsetzung auch in unserer Liga wagt”, erklärt Gogoll.

Unabhängig von der Ligatagung haben die Eisbären in allen Altersklassen schon allmählich mit dem Sommertraining begonnen. “Bei unseren Senioren ist das natürlich, bedingt durch viele Studenten, auf viel individuelles Training beschränkt. Dennoch bieten wir die Möglichkeit, dass das Team zusammen trainiert. Wenn alles nach Plan läuft, gehen unsere Teams Anfang September das erste Mal aufs Eis. Dazu folgen 2 Trainingslager in Herrischried inkl. Vorbereitungsspiele, welche allerdings noch in der Planung sind,” so Gogoll weiter, “Neuzugänge für den Kader werden ebenfalls folgen, jedoch alles zu seiner Zeit.”

You must be logged in to post a comment Login