EC Eisbären Balingen

4.3.17 – Knabensieg gegen Bietigheim

knabensieg-4-3-17

Balingen, 4.3.17, Knabensieg gegen Bietigheim 7:6 (1:2, 3:2, 3:2)

Nachdem unsere Knaben der SG Eisbären Balingen/TSG Reutlingen diese Saison schon zweimal in Bietigheim eine klare Niederlage erlitten hatten waren wir dieses Mal im Heimrecht. Trainer Dominik Schmidt stand an der Bande, als Vertretung von Günter Schmidt und Helga Pfeiffer die zeitgleich bei den Schülern in Reutlingen waren. Offensichtlich hatte er in der Kabine die richtigen Worte gefunden, denn die Eisbären legten vom Anfangsbully an ein hohes Tempo an den Tag und drängten auf das erste Tor. Ziemlich genau zwei Minuten dauerte es bis der Puck nach einem schönen Schuss von Dustin Eisele im Bietigheimer Tor einschlug. Durch den schnellen Treffer angeheizt legte nun der Gegner seinerseits den Schalter um und konnte im ersten Drittel zwei schön herausgespielte Treffer erzielen.

Trotz des Rückstandes kamen die Eisbären gut zurück ins Spiel, bis zur 30. Minute erzielten sie drei Tore – zweimal Tobias Haug und einmal Vincent Kunz – und drehten damit das Spiel komplett.

Die Bietigheimer nahmen nun eine Auszeit und wechselten den Torwart. Innerhalb von 45 Sekunden erzielte der Gegner zwei schnelle Tore und bei noch knapp drei Minuten Restspielzeit im zweiten Drittel hielt nur unser Goalie uns im Spiel. Mit dem Spielstand von 4:4 ging es in den letzten Abschnitt.

Dieses Spiel war bisher nichts für schwache Nerven und es wurde sogar noch dramatischer. Unsere Spielgemeinschaft in der Person von Dustin Eisele und Tobias Haug war wieder an der Reihe den schon üblichen zwei Tore Vorsprung zum 6:4 zu erzielen. Die Bietigheimer gaben sich aber noch nicht geschlagen und drängten uns ins eigene Drittel. Mit einem umstrittenen Tor, bei dem der gegnerisch Stürmer am Schluss auf unseren Torwart lag und der Nachschuss ins Tor gelangte, war die Nervosität auf unserer Seite durchaus zu spüren. Tatsächlich gelang dann auch den Bietigheimer mit einem schönen Solo wieder der Ausgleich und nun waren es die Eisbären, die eine Auszeit nahmen. Wie verwandelt drängten sie auf die erneute Führung. Knapp neun Minuten vor Schluss gelang es unserem Kapitän Jonathan Jud mit einem schönen Schlagschuss von der blauen Linie erneut in Führung zu gehen. Das Spiel ging jetzt hin und her doch die Spielgemeinschaft konnte dank einer tollen kämpferischen Leistung und eines sicheren Rückhaltes diese Situation überstehen. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel riesengroß! Man kann durchaus von einer Sensation sprechen, dieses Spiel gewonnen zu haben. Ein großer Dank ist auch dem Gegner auszusprechen, der trotz zweimaligen Rückstandes jedes Mal wieder tolle Moral zeigte und uns alles abverlangte.

rw

 

You must be logged in to post a comment Login