EC Eisbären Balingen

18.10.16 – Verein mit langer Vorgeschichte

verein-mit-langer-vorgeschichte

Die Geschichte der Eisbären Balingen ist noch jung. Gerade einmal sieben Jahre und sieben Monate ist der EC aus der Kreisstadt alt. Doch auch schon lange davor wurde in Balingen Eishockey gespielt.

Im März 2009 wurde der EC Balingen ins Leben gerufen. Die Gründungsmitglieder engagierten sich zuvor beim ESV Zollernalb, einem der Vorgänger der Eisbären. Angefangen hat aber alles 1979 mit der Gründung des EHC Balingen.

Da es in Reutlingen zu diesem Zeitpunkt noch keine Eishalle gab, waren im Verein auch viele Studenten aus Tübingen. 1984 schickte der EHC erstmals ein Team in der Landesliga an den Start. „Wir sind dann relativ schnell in die zweite Liga, die der heutigen Oberliga entspricht, aufgestiegen“, erzählt der heutige EC-Vorstand Dietmar Gogoll.

Nach dem Bau der Eishalle in Reutlingen verließen die Tübinger 1990 den EHC, aus dem dann der ESV Balingen wurde. Ab 1994 trat die Mannschaft des ESV im Spielbetrieb unter dem Namen Blue Marlins an und feierte 1996 in der Regionalliga sogar den Titelgewinn.

„Wir waren nach der Neugründung für einen kleinen Verein sehr erfolgreich“, findet Gogoll. In den 1990er-Jahren wurde beim ESV auch eine eigene Jugendabteilung aufgebaut. Ende des alten Jahrhunderts zählte der ESV rund 90 Nachwuchsspieler.

Alle Erfolge konnten jedoch den Untergang des ESV, der sich 2007 in ESV Zollernalb umbenannte, nicht verhindern. Ab 2006 habe der damalige Vorstand durch schlechtes Management den Verein an die Wand gefahren, sagt Gogoll.

Zwei Jahre später wurde der mittlerweile insolvente ESV aufgelöst, die ambitionierten Kufencracks suchten das Weite. Zurück blieben die Nachwuchsspieler, die nun „auf der Straße standen“, wie es Gogoll formuliert. Das habe ihm und einigen anderen ehemaligen ESVlern leidgetan und sie ließen sich dazu überreden, einen neuen Verein zu gründen – den EC Balingen. „Wir haben mit sechs Kindern angefangen, jetzt haben wir 75“, ist der EC-Vorstand stolz.

Am Anfang habe man nur die Kinder im Kopf gehabt, erklärt Gogoll, doch schon bald habe man gemerkt, dass man auch eine aktive Mannschaft brauche. „Zum einen, um Zuschauer anzulocken und zum anderen, um den Nachwuchsspielern später auch eine Möglichkeit zu bieten, in Balingen weiterhin Eishockey spielen zu können“, so der Eisbären-Funktionär.

Ab der Saison 2010/11 mischte Balingen wieder in der Landesliga mit. Nach und nach konnten auch ehemalige ESV-Spieler wieder in die Kreisstadt zurückgeholt werden. „Irgendwie haben sich alle zusammengerauft und wir hatten eine ordentliche Truppe zusammen“, so Gogoll.

Nachdem im Team genug junge Spieler vorhanden waren, zogen sich die „alten Herren“ um Gogoll zurück und übernahmen Aufgaben in der Vereinsführung. Den größten sportlichen Erfolg feierten die Eisbären 2012, als sie in der Landesliga Dritter wurden.

Quelle: https://www.zak.de/artikel/details/330233

You must be logged in to post a comment Login